DIY Ostereier: Die Jackson Pollock Hommage
DIY-OSTEREIER
Wer auf die kitschigen Häschen gerne verzichten möchte, aber trotzdem nicht auf einen schönen Osterstrauß, der sollte es mit ein bisschen Fingerfertigkeit und zwei „Nicht-Farben“ mit unseren DIY Ostereier ausprobieren.

Michéle hat dieses DIY gemacht und ca. 3 Stunden dafür gebraucht. Denn wer eine schön deckende Farbschicht auf der Schale haben möchte, sollte die Eier mehrmals grundieren und auch abwarten, dass diese absolut trocken ist, bevor es an die „Splatter“-Aktion geht.

 

Du brauchst:

  • Eier
  • Acryl-Farbe (gibt es in jedem Bastelbedarf bzw. Pagro)
  • Zeitungspapier
  • Pinsel
  • Stricknadeln oder eine spitze Metallstange
  • ein Band zum Aufhängen
  • ev. eine aufgeschnitte Klorolle, damit das Ei beim Arbeiten nicht weiterrollt
  • eine gute Lunge für’s Ausblasen

 

So funktioniert es:

1. Eier auf beiden Seiten mit einer Stricknadel anstechen und ausblasen.
2. Mit Acrylfarbe anmalen (nur wenig Wasser), am Besten zwei – drei Schichten, dann bekommen sie eine schöne, betonartige Haptik.
3. Für das Pollock-spritzen unbedingt den Boden/Tisch mit viel Zeitungspapier auskleiden und die Acrylfarbe sehr gut verdünnen – sollte eher flüssig sein.
4. Zuerst ein, zwei Probespritzer ohne Ei probieren um den richtigen Schwung im Handgelenk zu finden. Dazwischen Zeit zum Trocknen einberechnen, bevor man die andere Seite machen kann.
Hygiene-Tipp beim Eier ausblasen:
Leider ist es heutzutage so, dass Eier – egal woher sie kommen – mit Salmonellen belastet sein können. Damit das Eier ausblasen nicht böse endet, sollten die Eier immer vorher in einem Wasserbad mit Spülmittel eingelegt und mit einem Strohhalm ausgeblasen werden. Für alle sehr vorsichtigen, gibt es auch noch Holzeier.

Tipp: Wenn Kinder mitbasteln, dann natürlich ungiftige Farbe verwenden. Diese gibt es z.B. bei Boesner.

DIY-Ostereier-1

 

DIY-Ostereier-8

 

DIY_Ostereier04

Gut trocknen lassen!

DIY_Ostereier-3

 

DIY_Ostereier08

 

DIY-OSTEREIER

 

Wer mal etwas ganz anderes beim Osterschmuck ausprobieren möchte, der kann bei Titatoni vorbeischauen. Renate hat die Idee mit den Tattoo-Boxen, die ich hier gepostet habe, noch ein bisschen weiter ausgebaut und Ostereier „tättowiert“! Es sieht großartig aus!

 


Wenn du weiterhin über die neuesten DIYs und News von WohnZin am Laufenden gehalten werden möchtest – trage dich einfach in unseren Newsletter ein! Dieser kommt nicht mehr als einmal im Monat und bietet dir die Zusammenfassungen aller Tipps & Tricks, die hier veröffentlicht werden.

Fotos: Michèle Pauty

0

Leave a Reply

Ich stimme zu

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.