DIY: Vergoldete Kokosnuss-Schüsseln

Derzeit ist die Kokosnuss wegen ihres neu entdeckten „guten“ Fetts in aller Munde und auch im Supermarkt findet man die Nüsse wieder immer öfter. Mich hat immer die dicke, raue Schale fasziniert, die beim Öffnen ein makellos weißes Inneres freigibt. Den Kontrast zwischen rau und schön war es auch, den ich bei den Kokosnuss Schalen unbedingt haben wollte. Zum ersten Mal habe ich dafür nicht zum Goldspray gegriffen, sondern mich ans Vergolden getraut.

kokosnuss-schusseln-vergolden

Vergolden ist dabei etwas hoch gegriffen, denn ich habe das günstigere Schlagmetall verwendet, das kein Blattgold ist, aber einen ähnlichen Oberflächeneffekt erzielt und gleich zu verarbeiten ist.

kokosnuss-schusseln-vergolden-2

Dass die nach innen gewölbte Oberfläche, allerdings das schwierigste ist, das man zu Beginn der „Vergolder-Karriere“ machen kann, ist eine andere Sache – wenn ihr etwas anderes beschichten wollte, das gerade und flach ist – macht es zuerst, um schon mal ein Gefühl für die Sache zu bekommen. Am Ende hatte ich auch meistens mehr Gold an den Fingern, als auf den Schüsseln. Geduld und Zeit ist hier auf jeden Fall mal von Vorteil ;)

kokosnuss-schusseln-vergolden-6

 

Was du für die Kokosnuss Schüsseln brauchst:
  • 2 leere, gut gereinigte Kokosnusshälften
  • Anschlagmilch (bekommt man im guten Bastelladen)
  • Blattgold oder Schlagmetall
  • sehr weiche Pinsel
  • Überzugslack (speziell für’s Vergolden, auch im guten Bastelladen erhältlich)

P4210057

Je nachdem wie sehr man die Härchen an der Kokosnuss mag, kann man sie dran lassen oder mit einer scharfen Klinge abschaben.

  • Pinsel die Kokosnuss dünn aus und lass ein paar Minuten die Anschlagmilch einziehen.

kokosnuss-schusseln-vergolden-4

  • Teile die Schlagmetall Blättchen währenddessen. Ich habe mir mit kleinen Teilen viel leichter getan, als mit großen. Übergänge und kannten kann man nach dem Trocknungsprozess noch andrücken. Das Teil am Foto unten war ein wenig zu groß – besser kleine Stücke verwenden.

kokosnuss-schusseln-vergolden-3

  • Die Blättchen auflegen und mit einem weichen Pinsel an drücken. Dabei muss man wirklich sehr vorsichtig sein, dann oft es passiert, dass die Anschlagmilch auf den Pinsel gekommen ist und dadurch die Schlagmetall Blättchen sofort am Pinsel haften bleiben. Es ist manchmal ganz schön tricky!
  • Wenn alles trocken ist und du mit der goldenen Oberfläche zufrieden bist, kannst du es mit dem Überzugslack versiegeln. Ich habe dabei mehrer Schichten gemacht mit Trocknungstagen dazwischen.

Übrigens: Die Kokosnuss ist bereits seit der Renaissance immer wieder Stoff für Kunsthandwerk gewesen. So ist die Cuppa entstanden. Dies sind Zierpokale, die dann in vornehmen Wohnzimmern der besseren Gesellschaft – wahrscheinlich am Kamin – gestanden sind und auch mal aus einem Straußenei sein konnten. Im Auktionshaus Hampel könnt ihr ein solches Prachtstück sehen. Wer sich in die „Ikonologie der Naturalien“ einlesen möchte, kann dies hier (PDF) tun.

Tipp: Du bekommst die Kokosnuss nicht auf? Dann mache es wie ein Äffchen und suche dir einen Betonboden. Lege einen spitzen Stein darauf und knalle die Nuss anschließend drauf. Das hat noch jede geknackt! Nachteil dieser Methode: Man kann nicht genug berechnen, wo die Bruchlinie entsteht. Wer es genauer haben will, braucht Hammer und Schraubenzieher (> YouTube Tutorial)

0

1 Comment

  1. Leuchtbuchstaben mit Blättern - Die etwas anderen Marquee Letters - WohnZin.com

    25. August 2016 at 22:50

    […] werden mit Anschlagmilch (Vergoldungs-Bedarf) und einem Schlagmetall „vergoldet“. Wie das geht, habe ich dir hier schon einmal erklärt. Wem das zu umständlich ist, der kann auch eine Rettungsdecke aus der Apotheke hierfür […]

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.